0160/4921657 info@cffoto.de Anfrage »
Claudia Feldmann Fotografie

Allgemeine Geschäftsbedingungen


I. Allgemeines

 1.   Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle vom Fotografen
      durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht bei 
      Vertragsschluss widersprochen wurde. Wenn der Auftraggeber den AGB widersprechen will, ist dies schriftlich
      binnen fünf Werktagen zu erklären. Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers erlangen keine Gültig-
      keit, es sei denn, dass der Fotograf diese schriftlich anerkennt.
2.   Die AGB gelten für jegliches dem Auftraggeber überlassenes Bildmaterial, gleich in welcher Schaffensstufe
      oder in welcher technischen Form sie vorliegen. Sie gelten insbesondere für elektronisches oder digital 
      übermitteltes Bildmaterial.


II. Überlassenes Bildmaterial

1.   Das Urheberrecht der Lichtbildwerke liegt immer beim Fotografen, gemäß § 2 Abs. 1 Ziff. 5 Urheberrechtsgesetz.
      „Lichtbildwerke“ im Sinne dieser AGB sind alle vom Fotografen hergestellten Produkte, gleich in welcher Form
      oder auf welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (Daten auf CD, Fachabzüge usw.).
2.   Vom Auftraggeber in Auftrag gegebene Gestaltungsvorschläge oder Konzeptionen sind durch die künstlerische
      Umsetzung des Fotografen eigenständige Leistungen, die gemäß der aktuellen Honorare zu vergüten sind.
3.   Bis zur vollständigen Bezahlung der Leistungen bleiben diese Eigentum des Fotografen. 
4.   Reklamationen, die den Inhalt, Qualität oder Zustand der gelieferten Leistungen betreffen, sind nach Empfang
      zeitnah mitzuteilen. Anderenfalls gilt das Bildmaterial als ordnungs-gemäß zugegangen.
5.   Der Auftraggeber kennt den fotografischen und bildgestalterischen Stil des Fotografen und ist sich bewusst,
      dass seine Lichtbilder in ähnlichem Stil bearbeitet werden.

III. Nutzungsrechte

1.   Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars an den Auftraggeber über.
      Der Auftraggeber erwirbt grundsätzlich, soweit nicht anders vereinbart, nur ein einfaches Nutzungsrecht zum
      privaten Gebrauch.
2.   Die private Verwendung der Fotos in Onlinemedien und sozialen Netzwerken ist nur gestattet mit deutlich sicht-
      barer Verwendung des vom Fotografen vorgegebenen Urhebervermerks „Foto: Claudia Feldmann Fotografie“
      in zweifelsfreier Zuordnung zum jeweiligen Bild.
      Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zum Schadenersatz.
3.   Ist eine Weiterverwendung des gestellten Bildmaterials beabsichtigt - insbesondere eine gewerbliche Nutzung -
      ist dies dem Fotografen zum Vertragsschluss mitzuteilen. Jede weitere Wiederverwendung bedarf einer erneuten
      Absprache.
4.   Jede über Ziffer 3. hinausgehende Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Veröffentlichung ist
      honorarpflichtig und bedarf der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung des Fotografen. Das gilt insbesondere für:
-    jegliche Bearbeitung, Änderung, Umgestaltung oder Weitergabe des Bildmaterials,
-    die Digitalisierung, Speicherung oder Duplizierung des Bildmaterials auf Datenträgern aller Art,
-    Wiedergabe der Bilddaten im Internet oder in Online-Datenbanken oder in anderen elektronischen Archiven.
5.   Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, die ihm eingeräumten Nutzungsrechte ganz oder teilweise auf Dritte
      zu übertragen.
6.   Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass der Fotograf die beim Shooting entstandenen Fotos
      ggf. zu Zwecken der Repräsentation und der Eigenwerbung (Homepage) nutzt.

 

IV. Haftung

1.   Der Auftraggeber haftet für das gesundheitliche Wohl der abzubildenden Personen und Tiere. Dasselbe gilt für von
      ihm gestellte Helfer und weitere Beteiligte. Es liegt in der Verantwortung des Kunden über die Ausführung 
      riskanter Aktionen zu entscheiden.
2.   Dem Fotografen obliegt die Haftung für Datensicherheit und Datenschutz gemäß Bundesdatenschutzgesetz
      sowie technisches Versagen.
3.   Die Zusendung und Rücksendung von Dateien, Bildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftrag-
      gebers. 

 V. Honorare

1.   Es gilt das vereinbarte Honorar. Es ist spätestens bei Entgegennahme der vereinbarten Leistung zu  bezahlen.
      Bei Zustellung über den Postweg wird um Vorkasse gebeten.
2.   Wird die vorgesehene Dauer des Shootings aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, überschritten,
      so ist eine zusätzliche Vergütung auf Grundlage des vereinbarten Honorars zu leisten.
3.   Das Honorar gilt nur für die private Nutzung des Bildmaterials. Honorare für die gewerb-liche Nutzung werden
      individuell vereinbart. (Siehe Abschnitt Nutzungsrechte)
4.   Durch den Auftrag anfallende Kosten und Auslagen (z.B. Material- und Labor-kosten, Modellhonorare, Kosten für
      erforderliche Requisiten, Reisekosten, erforderliche Spesen etc.) werden gesondert in Rechnung gestellt,
      sofern nicht anders vereinbart.
5.   Sollte es nicht zur vollständigen Durchführung eines Shootings kommen, sind die erbrachten Teilleistungen
      anteilig gemäß des vereinbarten Honorars zu vergüten.
6.   Storniert der Auftraggeber die Fotografenbuchung, steht dem Fotografen ein Ausfallhonorar zu. Dieses ist bei
      Stornierung des Vertrags bis 10 Tage vor dem gebuchten Termin mit Einbehalten der Anzahlung abgegolten. Bei
      Stornierung innerhalb 10 Tage vor dem gebuchten Termin werden insgesamt 60 % des vereinbarten
      Honorars fällig. 
      Bis dahin erbrachte Vertragsleistungen sind damit abgegolten, für das Shooting entstandene Zusatzkosten
      können gesondert in Rechnung gestellt werden (Dekorationen, Anzahlungen für z.B. Unterbringung, Location, usw).


VI. Lieferzeiten

1.   Der Auftraggeber kann mit einer Lieferzeit von 2 - 3 Wochen nach Fototermin oder Auftragserteilung rechnen.
2.   Sollte es zu Verzögerungen seitens der Zulieferer des Fotografen kommen, wird der Auftraggeber darüber
      informiert. Der Fotograf kann hierfür nicht haftbar gemacht werden.

VII. Schlussbestimmungen

1.   Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
2.   Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht
      die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.
3.   Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Saerbeck.